Tagestipps

Freitag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Geraubte Haut Von Pati Blasco Spanischer Krimi über Schlepperbanden und Verrat Übersetzung aus dem Spanischen: Sabine Giersberg Bearbeitung: Felipe Garrido Pozo Ángel: Hans Kremer Tomás: Jens Harzer Ana: Tanja Schleiff Milagros: Susanne Barth Lua: Karla Laubach Arzt: Hans Holzbecher Sanitäter: Gregor Höppner Pastora Martos: Mechthild Großmann Aurora: Laura Maire Irene: Caroline Schreiber Jaime: Reiner Schöne Sofia: Nora von Waldstätten Abel: Matthias Redlhammer Taxifahrer: Mohammad-Ali Behboudi Passantin: Biggi Wanninger Der Rothaarige: Albert Kitzl Kellner: Stefan Cordes Regie: Claudia Johanna Leist

Freitag 19:05 Uhr BR-Klassik

Das Musik-Feature

Take Five forever Die Story eines Welterfolgs Von Elgin Heuerding Wiederholung am Samstag, 14.05 Uhr Von Ilse Werner bis Al Jarreau, von Quadro Nuevo bis zu den Klazz Brothers - sie alle spielen Take Five, den Hit von Paul Desmond. Seit das Dave Brubeck Quartett "Take Five" 1959 erstmals auf der Platte "Time Out" herausbrachte, ist der Titel berühmt beworden und für jeden Jazzer fast ein Fluch. Kein Konzert, in dem nicht Take Five gefordert wird! Jetzt, nach über 50 Jahren, erklingt Take Five in den unterschiedlichsten Einspielungen. Elgin Heuerding spricht mit Bob Ross vom Ensemble Blechschaden und mit dem Saxophonisten Mulo Francel über die Faszination dieses Evergreens.

Freitag 20:03 Uhr SRF 1

Hörspiel

«Die wundersame Reise des Roman Horn» von Andreas Sauter und Bernhard Studlar Roman Horn ist Taxifahrer in Romanshorn am schönen Bodensee. Hilfsbereit, beliebt und frei von Sorgen. Aber dann holt er seinen neuen Personalausweis ab: die Schweizer «ID». Und Roman Horn, bisher nicht als Grübler bekannt, stellt sich plötzlich eine schicksalhafte Frage: Wer bin ich eigentlich?

Freitag 20:05 Uhr NDR Blue

NDR Blue In Concert

Das tägliche Radiokonzert - Heute mit Neneh Cherry (1/2) Die schwedische Musikerin ist die Halbschwester von Eagle-Eye Cherry und die Stieftochter von Don Cherry. Ihre eigene Musik ist eine Mischung aus Hip-Hop, Dance und Trip-Hop, fünf Alben hat sie damit veröffentlicht. 2018 erschien zuletzt die Platte "Broken Politics", die sie auch beim Les Creatives Festival in Genf vorgestellt hat: Wir haben für Sie den Mitschnitt des Konzerts von Neneh Cherry vom 14. November 2018.

Freitag 21:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Höllenkinder Von Gabriele Kögl Mit Gudrun Ritter Komposition: Fatima Dunn Regie: Elisabeth Weilenmann ORF 2018 Selbst an ihrem 80. Geburtstag wird die alte Bäuerin nicht von den Fragen ihrer Tochter verschont. "Sie will Dinge von mir wissen, die sie nichts angehen und die ihr Leben nicht einfacher machen würden." "Eine Frau erzählt ihr Leben als einen großen, inneren Monolog. Aber die Erzählung nimmt völlig unvorhersehbare Wendungen. Die Frau hat so viele Grausamkeiten erlebt, dass es einem den Atem raubt. Man kann sich beim Hören der Wahrheit, die sich auftut, nicht entziehen: es ist eine Geschichte über Inzest und sexuellen Missbrauch, ein ganzes Leben lang verschwiegen. Die Kinder verlangen nach ihrem Recht zu erfahren, woher sie kommen. Aber ist es tatsächlich ihr Recht? Ein Meisterstück einer Einpersonenerzählung, eine rücksichtslose Rückschau, die uns zur Frage führt, ob es wirklich immer besser ist, die Wahrheit zu kennen." (Jurybegründung Prix Europa - Bestes Hörspiel 2019) Gabriele Kögl, geb. 1960, österreichische Autorin. Romane "Vorstadthimmel" (2011), "Auf Fett Sieben" (2013). Weiteres Hörspiel "Fressen, kaufen, Gassi gehen oder Die Treue hat einen Hund" (ORF 2017).

Freitag 21:55 Uhr Ö1

nach-gehört

Edition Ö1. Westernhelden Gestaltung: Stephan Pokorny Die Geschichten um Butch Cassidy und Sundance Kid, um Doc Holliday, Jesse James und andere sind amerikanischer Mythos. Waren es in der Antike die Rhapsoden, die in ihren Gesängen die Heldengeschichten verbreiteten, so besorgt in unserer Zeit hauptsächlich der Film dieses Geschäft. Diese »Helden« sind einerseits ewige Vorbilder für den Willen zur Selbstbehauptung, andererseits sind sie die Gespenster, die aus der kollektiven Erinnerung an das Trauma des amerikanischen Bürgerkriegs aufsteigen. Wie bei allen Mythen löste sich auch bei diesen Geschichten irgendwann die Erzählung von der streng biografischen Wahrheit. Michael Köhlmeier erzählt von den nicht allzu bekannten Seiten der »Westernhelden«, kongenial begleitet von Hans Theessink, der dazu Passendes von Bob Dylan bis zu Eigenkompositionen beisteuert. Ein Mitschnitt aus dem Radiokulturhaus Wien vom März 2019.

Freitag 22:03 Uhr SWR2

SWR2 Krimi

Nelly oder Alles hat seinen Preis Kriminalhörspiel von Anke Beckert Mit: Christine Ostermayer, Hansjörg Felmy, Eva Vaitl, Claudia Wedekind, Hans Caninenberg u. a. Musik: Charly Niessen Regie: Heinz-Günter Stamm (Produktion: BR 1973) Nelly Painter, 40 Jahre alt und völlig unselbstständig, wird von ihrer dominanten, kränkelnden und schwerreichen Mutter drangsaliert und herumkommandiert. Eines Tages taucht Nelly bei der Bank auf und hat eine Kontovollmacht ihrer Mutter dabei, die laut Nelly im Sanatorium ist. Plötzlich steht ihr die Welt offen. Sie beschließt, ein Auto zu kaufen, und empfängt ihren neuen Nachbarn Dan Blake zum Tee. Der wittert seine Chance. Sie verliebt sich in ihn, und fast gelingt Blakes Plan, Nelly zu heiraten, um an ihr Geld zu kommen. Aber Nelly ist längst nicht so unbedarft, wie Blake dachte.

Freitag 22:04 Uhr rbb Kultur

HÖRSPIEL

Der kurze Weg Von Jan Peter Bremer Mit Florian von Manteuffel, Birte Schnöink, Imogen Kogge, Gunter Schoß, Nils Kreutinger Komposition: Jakob Diehl Regie: Oliver Sturm Produktion: hr 2019

Freitag 22:05 Uhr Deutschlandfunk

Lied- und Folkgeschichte(n)

"Singer of Tales" Der bosnische Musiker Damir Imamovic Von Grit Friedrich Damir Imamovic entstammt einer Musikerdynastie aus Sarajevo. Sein Großvater Zaim Imamovic war nach dem Zweiten Weltkrieg der erste Sevdah-Interpret im jugoslawischen Rundfunk. Das Wort "Sevda" bedeutet im Türkischen Liebe, aber Sevdalinke sind mehr als Liebeslieder. Über Jahrhunderte erklangen sie von der Laute Saz begleitet in den Häusern muslimischer Familien. Neben Amira Medunjanin oder BoEo Vreco gehört Damir Imamovic zu den innovativsten Stimmen dieses Genres. Dabei baut sein Quartett auf einen minimalistischen Sound. Sein aktuelles Album spielte er mit dem renommierten Jazzmusiker Greg Cohen am Bass, dem türkischen Kemenche-Meister Derya Türkan und der Geigenvirtuosin Ivana Ðuric ein. "Singer of Tales" kombiniert die Tenorstimme von Imamovic mit vier Saiteninstrumenten und erzeugt einen verführerischen Klang für weniger bekannte Sevdah-Lieder, wie z.B. "O bosanske gore snjeEne". Komponiert von einem bosnischen Emigranten in Schweden.

Freitag 23:00 Uhr Cosmo

COSMO Live

Quantic Graveola - Der Karneval der Kulturen in Berlin ist dem Veranstaltungsverbot genauso zum Opfer gefallen wie alle anderen Großveranstaltungen der nächsten Monate. Wir trösten euch mit zwei Stunden südamerikanischen Sounds darüber hinweg: Mit dem britischen Allround-Produzenten Quantic und seinem Auftritt beim KdK 2016 im Berliner Gretchen und der Show der brasilianischen Band Graveola bei der Summerstage 2014 in Köln bringt COSMO Live euch den Festivalsommer ins Radio! Will Holland aka Quantic ist Produzent, Multiinstrumentalist und auf der ganzen Welt zu Hause. Seine musikalische Reise hat er in Brighton angefangen. Als Jazz-Breakbeat-Schrauber hat er sich einen Namen gemacht, bevor er nach Kolumbien gezogen ist. Dort hat er den pazifischen Soul und die traditionellen Rhythmen Südamerikas wie Cumbia, Salsa und Bossa Nova in sich aufgesogen. Zurzeit lebt Quantic in New York und mit dem Ortswechsel hat sich wieder mal sein Sound geändert. Seine Musik klingt urbaner, geheimnisvoller. Discobeats clashen mit melancholischen Soul-Gesängen und Synthie-Flächen. Und genau diesen Sound hat Quantic auch beim KdK 2016 auf die Bühne des Gretchen gebracht. Graveola sind die jungen Stars der Neo-Tropicalismo-Bewegung. Die brasilianische Band macht Global-Indie-Pop-Balladen mit Message, in denen süd- und afroamerikanische Rhythmen stecken und wunderschöne Gesänge. Kennen gelernt haben sich die Musiker an der Uni von Belo Horizonte. Die Messages sind aktuell, die Musik von Graveola ist zeitlos. Das Kollektiv spielt wie eine Indieband, die sich ständig zwischen den Sixties und der Gegenwart bewegt. Maracatu, Frevo, Funaná, Arrocha, afrokubanische, spanische, indianische und brasilianische Rhythmen mischen sie mit psychedelischem Rock, Reggae, Samba, Bolero, Folk und melancholischen Melodica-Melodien. Aufgenommen am 14.05.2016 im Gretchen in Berlin (Karneval der Kulturen) und bei unserer Summerstage 2014 im Tanzbrunnen in Köln.

Samstag 00:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Lange Nacht

Der Charakter in einer Welt jenseits von Zeit Die Lange Nacht über Charles Dickens Von Christian Blees Regie: Claudia Mützelfeldt Charles Dickens (1812-1870) war eine Art Popstar des viktorianischen Zeitalters: Der überwältigende Erfolg seiner Romane wie "Oliver Twist" oder "David Copperfield" führte dazu, dass der Schriftsteller bereits als 30-Jähriger von Kritikern wie Lesern gleichermaßen gefeiert und bei öffentlichen Auftritten von Menschenmengen bedrängt wurde. Dies scheint umso erstaunlicher, als Dickens bereits als Kind zeitweise arbeiten gehen musste, um die eigene Familie finanziell zu unterstützen. Nach ersten Tätigkeiten als Parlamentsstenograf und Reporter startete das Schreibtalent seine literarische Karriere zunächst mit humorvollen Alltags-Skizzen. Die "Pickwick Papers" läuteten ab 1836 dann Dickens" rasanten Aufstieg zu Weltruhm ein. Die Lange Nacht nimmt den 150. Todestag des Autors zum Anlass, sich auch in seiner Heimatstadt London auf Spurensuche zu begeben. In der Langen Nacht fragen wir danach, wie viel Autobiografisches in seinen Werken steckt und was die Faszination seiner Bücher ausmacht, bis heute.

Donnerstag Samstag