Hörspiele

Freitag 18:30 Uhr Bayern 2

radioMikro

Jeremias Schrumpelhut erzählt - Von dem bewegten Abschied vom Stern der Träume ab 6 Jahre Erzählung von Wolf Dieter von Tippelskirch Komposition: Kurt Brüggemann Mit Klaus Havenstein Regie: Jan Alverdes Produktion: BR 1960

Freitag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Geraubte Haut Von Pati Blasco Spanischer Krimi über Schlepperbanden und Verrat Übersetzung aus dem Spanischen: Sabine Giersberg Bearbeitung: Felipe Garrido Pozo Ángel: Hans Kremer Tomás: Jens Harzer Ana: Tanja Schleiff Milagros: Susanne Barth Lua: Karla Laubach Arzt: Hans Holzbecher Sanitäter: Gregor Höppner Pastora Martos: Mechthild Großmann Aurora: Laura Maire Irene: Caroline Schreiber Jaime: Reiner Schöne Sofia: Nora von Waldstätten Abel: Matthias Redlhammer Taxifahrer: Mohammad-Ali Behboudi Passantin: Biggi Wanninger Der Rothaarige: Albert Kitzl Kellner: Stefan Cordes Regie: Claudia Johanna Leist

Freitag 20:03 Uhr SRF 1

Hörspiel

«Die wundersame Reise des Roman Horn» von Andreas Sauter und Bernhard Studlar Roman Horn ist Taxifahrer in Romanshorn am schönen Bodensee. Hilfsbereit, beliebt und frei von Sorgen. Aber dann holt er seinen neuen Personalausweis ab: die Schweizer «ID». Und Roman Horn, bisher nicht als Grübler bekannt, stellt sich plötzlich eine schicksalhafte Frage: Wer bin ich eigentlich?

Freitag 21:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Höllenkinder Von Gabriele Kögl Mit Gudrun Ritter Komposition: Fatima Dunn Regie: Elisabeth Weilenmann ORF 2018 Selbst an ihrem 80. Geburtstag wird die alte Bäuerin nicht von den Fragen ihrer Tochter verschont. "Sie will Dinge von mir wissen, die sie nichts angehen und die ihr Leben nicht einfacher machen würden." "Eine Frau erzählt ihr Leben als einen großen, inneren Monolog. Aber die Erzählung nimmt völlig unvorhersehbare Wendungen. Die Frau hat so viele Grausamkeiten erlebt, dass es einem den Atem raubt. Man kann sich beim Hören der Wahrheit, die sich auftut, nicht entziehen: es ist eine Geschichte über Inzest und sexuellen Missbrauch, ein ganzes Leben lang verschwiegen. Die Kinder verlangen nach ihrem Recht zu erfahren, woher sie kommen. Aber ist es tatsächlich ihr Recht? Ein Meisterstück einer Einpersonenerzählung, eine rücksichtslose Rückschau, die uns zur Frage führt, ob es wirklich immer besser ist, die Wahrheit zu kennen." (Jurybegründung Prix Europa - Bestes Hörspiel 2019) Gabriele Kögl, geb. 1960, österreichische Autorin. Romane "Vorstadthimmel" (2011), "Auf Fett Sieben" (2013). Weiteres Hörspiel "Fressen, kaufen, Gassi gehen oder Die Treue hat einen Hund" (ORF 2017).

Freitag 22:03 Uhr SWR2

SWR2 Krimi

Nelly oder Alles hat seinen Preis Kriminalhörspiel von Anke Beckert Mit: Christine Ostermayer, Hansjörg Felmy, Eva Vaitl, Claudia Wedekind, Hans Caninenberg u. a. Musik: Charly Niessen Regie: Heinz-Günter Stamm (Produktion: BR 1973) Nelly Painter, 40 Jahre alt und völlig unselbstständig, wird von ihrer dominanten, kränkelnden und schwerreichen Mutter drangsaliert und herumkommandiert. Eines Tages taucht Nelly bei der Bank auf und hat eine Kontovollmacht ihrer Mutter dabei, die laut Nelly im Sanatorium ist. Plötzlich steht ihr die Welt offen. Sie beschließt, ein Auto zu kaufen, und empfängt ihren neuen Nachbarn Dan Blake zum Tee. Der wittert seine Chance. Sie verliebt sich in ihn, und fast gelingt Blakes Plan, Nelly zu heiraten, um an ihr Geld zu kommen. Aber Nelly ist längst nicht so unbedarft, wie Blake dachte.

Freitag 22:04 Uhr rbb Kultur

HÖRSPIEL

Der kurze Weg Von Jan Peter Bremer Mit Florian von Manteuffel, Birte Schnöink, Imogen Kogge, Gunter Schoß, Nils Kreutinger Komposition: Jakob Diehl Regie: Oliver Sturm Produktion: hr 2019

Samstag 00:05 Uhr Deutschlandfunk

Blue Crime

Verfluchte Hitze Von Lukas Holliger Komposition: Andreas Bernhard Regie: Mark Ginzler Mit Martin Engler, Robert Dölle, Thomas Sarbacher, Holger Kunkel, Elias Eilinghoff, Annette Strasser u.a. Produktion: SRF 2018 Länge: ca. 54" Das Hitzejahr 1983 - mitten im Kalten Krieg. Heiner Glut beginnt als Kriminalkommissär bei der Basler Polizei. Es ist kein guter Start. Schon am ersten Tag entfacht er einen Waldbrand und den Zorn des übervorteilten Detektivwachtmeisters Tom Wüst. Sommer 1983. Im Radio laufen in Dauerschlaufe Nenas "99 Luftballons", Europa streitet über den Nato-Doppelbeschluss und Pershing-II-Raketen. Heiner Glut und sein Kollege, der Kommunistenhasser Tom Wüst, untersuchen den Mord am Hellseher Danilo Gromow. Nach und nach wird klar: Der dubiose, russische Prophet schrieb nicht nur ein ominöses drittes Testament, unterstützte nicht nur die Berner Filiale der sowjetischen Nachrichtenagentur Nowosti, die angeblich die westliche Friedensbewegung instrumentalisiert, sondern dieser Gromow stand auch in engem Kontakt zu einer Basler Spionin im Apartheitsregime Südafrika. Bald ist sich Glut nicht mehr sicher, was ihn mehr ins Schwitzen bringt: die Schweizerische Kooperation mit dem südafrikanischen Geheimdienst, die sowjetische Einmischung in helvetische Politik, die explosive Nebenfährte zu Basler Fussball-Hooligans oder die schöne Kollegin Jasmina Matter, die ausgerechnet Heiner Gluts Chef heiratet. "Verfluchte Hitze" spielt sechs Jahre vor dem mit dem ARD Online Award 2017 ausgezeichneten Hörspielkrimi "Verfluchtes Licht" (Wiederholung am Samstag, 01.09., 20.00 Uhr, SRF 2 Kultur). Ein hitziger Ritt über den Höhepunkt des ersten Kalten Kriegs, gemixt aus historisch verbürgten Originalzutaten aus dem Jahr 1983.

Donnerstag Samstag